+45 32 57 33 16

Unser deutschsprachiger Service ist für Sie da!

Öffnungszeiten:
Mo, Do  08:00 - 18:00
Di, Mi, Fr  8:00 - 16:00
Sa, So, Feiertag  08:30 - 15:00

Keine Wartezeiten bei der Beratung/Behandlung

Vereinbaren Sie einen Termin:
☎ +45 32 57 33 16

✉ info[at]storkklinik.dk

Hier können Sie unsere Elektronische Patientenakte ausfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Inspiration und Links

Wenn Sie Tipps oder Ideen haben, die Ihrer Meinung nach für andere Frauen hilfreich sein können, schicken Sie uns einfach eine E-Mail an: info[at]storkklinik.dk.

Vielleicht haben Sie ein interessantes Buch gelesen, eine informative Website gefunden oder etwas Ähnliches. Wir freuen uns auf jede Zuschrift.

Einige der Bücher, die wir Ihnen auf dieser Seite vorstellen, können Sie auch an der StorkKlinik kaufen. Fragen Sie uns einfach: Tel.:+45 32 57 33 16 oder info[at]storkklinik.dk.

Inspiration und Links: Bücher

„Karla har en strømpetyv i familien“ (Karla und der Strumpfdieb)

Von: Pia Olsen und Karla Elena Olsen

Thema dieses neuen Kinderbuches ist die Einschulung von Kindern, die nicht in einer traditionellen Familie leben. Es ist das vierte Buch über Karla, die ohne Vater aufwächst, da ihre Mutter mithilfe von Spendersamen mit ihr schwanger wurde.

Den ganzen Sommer über hat sich Karla darauf gefreut, endlich in die Schule gehen zu dürfen. Am ersten Schultag wird sie von Mutter, Oma und Opa begleitet. Das ist nämlich Karlas Familie. Heutzutage können Familien ganz unterschiedlich aussehen. Deswegen ist es wichtig, Kinder und Lehrer auf diese verschiedenen Formen des Zusammenlebens aufmerksam zu machen. Das ist eine der vielen Erfahrungen, die Karla bei der Einschulung macht.

Herausgeber: Verlag SPRÆL 2017

 

Hvor er Karlas far? (Wo ist Karlas Vater?)

Von: Pia Olsen

Beschreibung: Die Hauptperson in diesem Buch ist die zweijährige Karla, die mithilfe eines Samenspenders gezeugt wurde. Das hat ihr ihre Mutter erklärt. Karla weiß nicht so recht, was ein Samenspender ist, aber er ist sicher ein sehr netter Mann, denn er hat der Mama und Karla dabei geholfen, dass sie zusammenfinden. Und das Oma, Opa und Karla zusammenfinden. Eines kann der Samenspender jedoch nicht: Er kann keinen Vater für Karla finden.

Karlas Freund Ferdinand versteht nicht so richtig, warum Karla keinen Vater hat. Denn Ferdinand hat einen Vater – genauso wie der Babygeist unter dem Sofa. „Hvor er Karlas far?“ ist das erste dänische Kinderbuch für Kinder, die mithilfe eines bekannten oder anonymen Samenspenders gezeugt wurden. Immer mehr dänische Frauen entscheiden sich dafür, ein Kind mithilfe einer Samenspende zu bekommen. Aber wie erklärt man das dem Kind?

Fachleute empfehlen, dies dem Kind so früh wie möglich zu erklären. Das Buch ist für Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren geeignet. Es beantwortet auf einfache, verständliche Weise diese natürliche Frage und bietet so einen guten Anlass, dieses wichtige Gespräch mit dem eigenen Kind zu führen. Es kann auch ein nützliches Werkzeug für Großeltern, Kindergärtner und andere Personen sein, die sich nicht ganz sicher sind, wie sie reagieren sollen, wenn das Kind nach dem Vater fragt.

Von: Pia Olsen und Karla Elena Olsen

Karla kam mithilfe eines Samenspender auf die Welt, so kann man nämlich auch eine Familie gründen. Neues Kinderbuch über eine neue Familienform Wie kann eine Mutter ein Kind bekommen, wenn sie keinen Vater gefunden hat? Diese Frage kann die vierjährige Karla beantworten: Sie wurde nämlich mithilfe eines Samenspender gezeugt und ihre Mutter hat ihr erklärt, wie das funktioniert. Karla weiß auch in etwa, was ein Samenspender ist, was ein Vater ist, weiß sie allerdings nicht. Wenn sie mit ihren Puppen spielt, spielt sie Mutter und Kind, und nicht, wie im Kindergarten, Vater, Mutter und Kind.


Anja+Gro=Mio (Kunsten at få barn) [Anja+Gro=Mio (Von der Kunst, ein Kind zu bekommen)]

Von : Anja und Gro Hammerseng-Edin

 

Die beiden Handballspielerinnen Anja und Gro Hammerseng-Edin gehören zu den bekanntesten Sportlern und Medaillengewinnern in Norwegen und wurden auch häufig für die Nationalmannschaft aufgestellt. Sie sind außerdem wohl auch das einzige homosexuelle Sportler-Paar in Norwegen, das offen zusammenlebt. Und sie sind Mütter des kleinen Mio. In diesem Buch berichten die beiden über ihren Kinderwunsch und den Weg, den sie bis heute dafür zurückgelegt haben.

 

 

Selvvalgt singlemor til donorbarn – beslutningsprocessen (Meine Entscheidung: Single-Mutter mit Spenderkind – ein Entscheidungsprozess)

Von: Signe Fjord und Anne Patricia Rehlsdorph

Sind Sie auch Single und wünschen sich nichts mehr als ein Kind? Läuft auch Ihre biologische Uhr allmählich auch immer schneller ab? Haben auch Sie noch keinen Vater für ihr Kind gefunden? Möchten auch Sie sich einen Überblick über Ihre Möglichkeiten sowie die ethischen, moralischen und emotionalen Aspekte verschaffen, als Single Mutter zu werden? Versuchen auch Sie, kritische Argumente und Entscheidungshilfen von anderen Single-Müttern zu finden? Wenn Sie bei nur einem dieser Punkte zustimmend genickt haben, sollten Sie dieses Buch lesen.

Mor uden far (Mutter ohne Vater)

Von: Pia Olsen

In dem Buch „Mor uden far“ berichten acht Frauen über ihre Beweg- und Entscheidungsgründe, alleine ein Kind zu bekommen. Genauso unterschiedlich wie die Geschichten der Frauen sind auch die Gründe für ihren Beschluss: Liebesaus, jahrelange Kinderwunschbehandlung und eine unglückliche Partnerschaft sind nur einige davon. Pia Olsen hat ein ausgesprochen lesenswertes Buch über ein wichtiges, aber auch schwieriges Thema geschrieben. Alle couragierten Frauen, die hier zu Wort kommen, beschreiben in eigenen, warmen Worten, wie wichtig für sie ein geliebtes Kind ist – auch ohne Vater. Diese Liebe – das allerwichtigste im Leben – weiterzuvermitteln, soll allen starken Frauen gewünscht sein.

 

Sådan holder du hovedet koldt (So bewahren Sie einen kühlen Kopf)

Von: Liselotte Vejborg

Dieses Buch richtet sich an Frauen, die eine Kinderwunschbehandlung planen oder durchführen, sowie an Frauen, die eine Adoption planen bzw. auf ein Adoptivkind warten. Liselotte Vejborg, die Autorin des Buchs, hat selbst mehrere Kinderwunschbehandlungen hinter sich und weiß, wie sich das Warten auf ein Adoptivkind anfühlt. Im Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte, lässt aber auch zahlreiche andere Frauen zu Wort kommen, die diese Wartezeiten erleben bzw. erlebt haben. Das Buch ist als eine Handreichung für Frauen gedacht, die ein Kind „erwarten“, damit sie sich besser auf diese Zeiten vorbereiten und Unterstützung und Hilfe finden können. So enthält es zahlreiche praktische Vorschläge für den Umgang mit den Herausforderungen, denen man sich in der Natur der Sache einer solchen Situation konfrontiert sieht.

Beantwortet werden dabei unter anderem folgende Fragen:

Kann man der Wartezeit überhaupt etwas Gutes abgewinnen – und wenn ja, wie? Wie gehe ich mit der Ungewissheit, den Sorgen und den Veränderungen um?

Wie kann ich den Dialog mit meiner Umgebung steuern? Was soll und was soll ich nicht machen?

Ihre eigene Einstellung zu dieser Wartezeit hat selbstverständlich einen enormen Einfluss darauf, wie Sie im Laufe dieser Zeit (re)agieren. Das Buch bietet Ihnen wichtige, wirksame Werkzeuge, um einen kühlen Kopf zu bewahren und die Wartezeit gut zu überbrücken.

Tristan er donorbarn - HVEM er Tristans far? (Tristan ist ein Spenderkind – WER ist sein Vater?)

Von: Cecilia Hafezan Abel

Tristans Familie besteht aus Tristan und Mutter. Einen Vater hat er nicht. Tristan ist nämlich ein Spenderkind. Er wurde mithilfe von Spendersamen gezeugt. Tristan denkt öfter darüber nach, wer sein Vater ist. Hat er ihn vielleicht sogar einmal getroffen, ohne es zu wissen? Bald bekommt Tristan ein Geschwisterchen. Darauf freut er sich schon sehr. Seine kleine Schwester ist wie er ein Spenderkind.

 

Maries Mor og Mutti (Maries Mama und Mutti)

Von: Cecilia Hafezan Abel

Marie erzählt ihren Freunden, dass ihre Eltern Mama und Mutti sind. Die andern Kinder glauben ihr aber nicht, dass Marie zwei Mütter hat. Das sei gelogen, meinen sie. Jetzt muss Marie ihnen beweisen, dass sie die Wahrheit gesagt hat.

 

 

Niller Pilfinger åbner Bakken (Alex Allesanfasser eröffnet Bakken)

Von: Stine Josefine Dige

Die neuen Abenteuer des kleinen Jungen mit den zwei Müttern, der immer alles anfassen muss. Sein Name: Alex Allesanfasser Er ist wieder da, der kleine, abenteuerlustige Junge. Und er muss wieder alles anfassen, was sein Leben so abwechslungsreich macht. Letztes Jahr kam das Buch „Niller Pilfinger får en flyvetur“ (Alex Allesanfasser lernt fliegen) über einen Familienausflug zum Flieger-Grill am Flughafen Kopenhagen heraus.

Dieses Jahr geht die Motorradtour mit dem Nimbus mit Seitenwagen der beiden Mütter zum Vergnügungspark Dyrehavsbakken. Das Buch „Niller Pilfinger åbner Bakken“ ist keck, bunt und auch etwas gefährlich ... Manchmal ist es aber gar nicht so dumm, wenn man immer alles anfassen will – jedenfalls nicht, wenn man Alex Allesanfasser heißt.

Niller Pilfinger får en flyvetur (Alex Allesanfasser lernt fliegen)

Von: Stine Josefine Dige

Beschreibung: Alex Allesanfasser fast am liebsten solche Dinge an, die sonst nur Erwachsene berühren dürfen. Und manchmal wird es dann etwas knifflig. Eines Tages überraschen ihn Mutti und Mama mit einem Ausflug zum Flieger-Grill am Flughafen. Hier trifft er Pia Pilot, die ihn zu einem Rundflug mit ihrer alten Propellermaschine einlädt.

Das Cockpit des Flugzeugs ist voller hochinteressanter blinkender Schalter, Griffe und Tasten. Ob Alex Allesanfasser wohl seine kleinen Finger in Zaum halten kann? Das Buch über Alex Allesanfasser ist für Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren geeignet. Im Mittelpunkt steht zwar eine sogenannte Regenbogenfamilie, das Buch ist aber für alle Kinder gedacht, die sich für Motorräder, Technik und Flugzeuge interessieren.

Roman von Kristina Nya Glaffey: Mor og Busser (Mutter und Busser)

Verlag Gladiator

Wie fühlt es sich für ein Kind an, in einer Regenbogenfamilie mit Mutter, Mutter und Kindern groß zu werden? Diese Frage lässt sich wohl erst eindeutig beantworten, wenn das Kind erwachsen geworden ist und dies selbst beschreiben kann. Mit ihrem neuen Roman „Mor og Busser“ versucht Kristina Nya Glaffey, sich in ein solches Kind hineinzuversetzen und das Leben in einer lesbischen Kleinfamilie aus Sicht des Kindes vorurteilsfrei und voll kindlicher Neugier zu beschreiben.

 

Det blev et barn (Ein Kind ist geboren)

Von: Malene Raith

Beschreibung: Eine Kinderwunschbehandlung ist wahrlich kein Zuckerschlecken, für die allermeisten endet sie jedoch damit, dass sie das gewünschte Kind im Arm halten. Aber niemand weiß im Vorhinein, ob die Behandlung erfolgreich sein wird, Garantien gibt es keine. Jeder muss selber beurteilen, was er oder sie bereit ist zu opfern.

Bag om barnløshed og fertilitetsbehandling (Hintergründe über Kinderlosigkeit und Kinderwunschbehandlung)

Von: Birgitte Klock Clausen

„Bag om barnløshed og fertilitetsbehandling“ (Hintergründe über Kinderlosigkeit und Kinderwunschbehandlung) von Birgitte Klock Clausen, Soziologin und Coach, 2014, 195 Seiten.

Links:

PCO Forum | Dänisches Forum für Frauen mit PCO.

Selvvalgtsinglemor | Signe Fjord ist Single-Mutter - und findet das cool (in dänischer Sprache).

DC Network | Website in englischer Sprache für Spenderkinder mit Links zu einschlägigen Organisationen und Studien.

LGTB | Website des dänischen LGBT-Verbands für Schwule, Lesbische, Bi- und Transsexuelle, eines Interessenverbands für Geschlechteridentität und sexuelle Orientierung.

Statsforvaltningen | Dänische Behörde, die Sie über die Vorschriften von Vaterschaft und Mitmutterschaft berät.

Minmave | Dänische Website mit zahlreichen Artikeln über Schwangerschaft, Geburt, Babys und Kleinkinder. In den Foren wird viel diskutiert, die Galerien enthalten Ultraschallbilder und vieles mehr.

Solomor | Solomor ist ein dänisches Netzwerk für alleinstehende Frauen mit einem oder mehreren Kindern, gleichgültig, ob diese natürlich oder mithilfe von Spendersamen gezeugt wurden. Hier finden Sie Tipps und Tricks und viel Diskussionsstoff, um das Leben von Single-Müttern und damit ihren Kindern zu erleichtern.

Regnbuefamilie | Dänische Website für Homosexuelle, Alleinstehende und andere Personen, die eine Familie gründen möchten, aber außerhalb des traditionellen Musters mit Vater, Mutter und Kind. Ausgangspunkt ist jedoch, dass das Kind beide biologischen Eltern kennt.    

Donorbarn | Dänischer Interessenverein für Spenderkinder und deren Eltern. Der Verein vertritt die Interessen von Müttern und ggf. Vätern von Spenderkindern und informiert über verschiedene Spenderlösungen, einschließlich bekannter Spender, wie einem Freund, einem ehemaligen Partner und dergleichen.

Adoption & Samfund | Adoption & Samfund (Adoption und Gesellschaft)

Femmis | Schwedischer Interessenverband für alleinstehende Mütter, die mittels Insemination/IVF schwanger geworden sind. Die Mitglieder sind Frauen in unterschiedlichen Phasen der Mutterschaft, die mithilfe einer Kinderwunschbehandlung und einer Samenspende schwanger geworden sind. Auf der Website des Verbands finden sich viele interessante Links.

LFUB | Dänische Selbsthilfegruppe für unfreiwillig Kinderlose, die sich in einer Kinderwunschbehandlung befinden, die noch kein Kind bekommen haben und die so glücklich waren, ein Kind zu bekommen und ihre Erfahrungen mit anderen teilen.

Seedsibling | Schwedische Selbsthilfegruppe für Spenderkinder mit Samen aus einer nordischen Klinik oder einer dänischen Samenbank. In diesem Forum können Sie Kontakt zu anderen Menschen in derselben Situation aufnehmen. Die Mitglieder sind Eltern, Spenderkinder, aber auch Spender selbst.

 

 

Wir sind für Sie da!

Das ganze Jahr über, ohne Wartezeiten! Wenden Sie sich gerne an uns!

Öffnungszeiten:
Mo, Do  08:00 - 18:00
Di, Mi, Fr  8:00 - 16:00
Sa, So, Feiertag  08:30 - 15:00

Vereinbaren Sie einen Termin:

✉ info[at]storkklinik.dk
☎ +45 32 57 33 16

Kontaktformular ausfüllen

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!