+45 32 57 33 16

Unser deutschsprachiger Service ist für Sie da!

Öffnungszeiten:
Mo, Do  08:00 - 18:00
Di, Mi, Fr  8:00 - 16:00
Sa, So, Feiertag  08:30 - 15:00

Keine Wartezeiten bei der Beratung/Behandlung

Vereinbaren Sie einen Termin:
☎ +45 32 57 33 16

✉ info[at]storkklinik.dk

Hier können Sie unsere Elektronische Patientenakte ausfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Einflussfaktoren auf die Schwangerschaft

Welche Faktoren wirken sich auf die Schwangerschaft aus?

Eine ungewollte Kinderlosigkeit ist oftmals Resultat eines Zusammenspiels unterschiedlicher Faktoren. Diese können sowohl durch die Umwelt bedingt sein, als auch körperlich ausgelöst werden. In dem ersten Beratungsgespräch und den nachfolgenden Behandlungen werden unsere Ärzte Sie gerne ausführlich über die verschiedenen Einflüsse beraten. Zusätzlich werden wir Ihnen auch erklären, was Sie tun können, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu steigern. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die bekanntesten Einflüsse auf die Schwangerschaft.

Körpergewicht – sowohl Über- als auch Untergewicht mindert die Fruchtbarkeit

Sowohl Unter- als auch Übergewicht hat einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit und die Chancen schwanger zu werden. Dieser Fakt bezieht sich auf Männer und Frauen gleichermaßen. In den Zellen des Bauchfetts wird durch Zellstoffwechsel der hauptsächliche Anteil des männlichen Geschlechtshormons Testosteron in das weibliche Östrogen umgewandelt. Bei Frauen, die unter Gewichtsproblemen leiden, führt die Über- bzw. Unterproduktion von Östrogen zu einem Ungleichgewicht im Hormonhaushalt und mindert dadurch die Fruchtbarkeit. Bei übergewichtigen Männern wird zu viel Testosteron in Östrogen umgewandelt. Dadurch wird die Spermienqualität beeinflusst. Untergewicht wirkt sich gleichermaßen negativ auf die Potenz aus. Je nach Ausgangsgewicht kann in diesen Fällen eine Gewichtszunahme bzw. eine Gewichtsreduktion die Fruchtbarkeit bei beiden Geschlechtern erhöhen. Sie sollten jedoch immer schonend und langsam durchgeführt werden.

Rauchen und Schwangerschaft passen nicht zusammen

Ein übermäßiger Nikotinkonsum wirkt sich bei Frau und Mann gleichermaßen auf die Fruchtbarkeit aus. Bei der Frau werden die Eizellreifung und die Funktionen des Eierstocks eingeschränkt. Dadurch dauert es auch bei einer Fruchtbarkeitstherapie deutlich länger, bis sich eine Schwangerschaft einstellt.

Nikotinkonsum führt auch zu einer geringeren Entwicklung der Schleimhaut in der Gebärmutter, was das Einnisten einer befruchteten Eizelle verhindern kann. Während einer Schwangerschaft entwickelt sich der Mutterkuchen bei Raucherinnen in geringerem Ausmaß, was u. a. das Wachstum des Fötus und damit das Geburtsgewicht des Kindes verringert.

Bei männlichen Rauchern ist die Samenqualität und -anzahl deutlich geringer. Dadurch werden die Chancen gemindert, dass ein Spermium eine Eizelle erreicht und diese befruchten kann.

Übermäßige Belastungen und Stress bringen die Hormone durcheinander

Regelmäßiger Sport kräftigt den Körper und steigert die Chancen auf eine Schwangerschaft. Bei intensivem Training wird der Körper aber häufig zu sehr unter Stress gesetzt. Infolgedessen verändert sich bei vielen Frauen der Zyklus oder die Monatsblutung bleibt komplett aus. So können die fruchtbaren Tage nicht genau bestimmt werden. Schlafmangel, emotionale Belastungen und Stress haben einen ähnlichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Dies gilt gleichermaßen für Mann und Frau.

Gesundheit und Ernährung gehen Hand in Hand

Eine Schwangerschaft bedeutet eine enorme Anstrengung und Veränderung für den Körper. Der weibliche Organismus ist von Natur aus darauf vorbereitet diesen Strapazen standzuhalten. Ein gesunder Körper ist jedoch kräftiger und widerstandsfähiger und damit noch besser für eine Schwangerschaft gewappnet. Die Ernährung bildet gemeinsam mit ausreichend Bewegung und Schlaf die Grundlage für Ihre Gesundheit. Alles, was Sie über die Nahrung zuführen, wird umgesetzt und ist bei Stoffwechsel- und Zellteilungsprozessen beteiligt. Lesen Sie bei uns, wie eine gesunde Ernährung die Chancen auf eine Schwangerschaft erhöht.

Ernährung bei Kinderwunsch

Insbesondere wenn bei Ihnen ein Kinderwunsch besteht, sollten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Ist der Körper nicht mit allen nötigen Nährstoffen versorgt, hat dies einen erheblichen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Der Körper mindert die Empfängnisbereitschaft in Folge von ungesunder Ernährung ganz von selbst, um sich vor den zusätzlichen Belastungen durch eine Schwangerschaft zu schützen.

Folsäure: Wichtig für die Bildung von Hormonen

Für die Produktion des follikelstimulierenden Hormons (FSH) und der weiblichen Sexualhormone wie Östrogen oder Progesteron benötigt der Körper ausreichend Vitamin B. Folsäure gehört in diese Vitamingruppe. Natürliches Folat ist zum Beispiel in grünem Blattgemüse oder Eiern enthalten. Die Konzentration ist jedoch eher gering und das Vitamin zerfällt sehr leicht, sobald es mit Wasser in Berührung kommt. Aus diesem Grund empfiehlt das dänische Gesundheitsamt Frauen mit Kinderwunsch schon vor einer möglichen Schwangerschaft eine Einnahme von künstlich hergestellter Folsäure. Zusätzlich ist das Vitamin essentiell für die Zellteilung und unterstützt nach einer Befruchtung die ersten, wichtigen Zellteilungsprozesse des Embryos.

Iod- und Eisenmangel

Eine Unterversorgung mit Iod und Eisen wird von den Betroffenen häufig nicht gleich erkannt bzw. nicht als eine Mangelerscheinung wahrgenommen. Besteht ein Kinderwunsch, wirkt sich ein Mangel der Spurenelemente aber schnell auf die Entwicklung des Embryos aus. Iod ist essentiell für die frühkindliche Entwicklung und zum Beispiel in Meersalz, Meeresfisch oder angereichertem Speisesalz enthalten. Ein Eisenmangel wirkt sich auf Ihr Immunsystem und den Energielevel aus. Während einer Schwangerschaft erhöht sich außerdem das Blutvolumen der Mutter. Auch in diesem Fall ist ein Eisenmangel schädlich für die Gesundheit von Mutter und Kind.

5 wichtige Tipps für eine gesunde Ernährung

Abwechslungsreich: Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Speiseplan vielseitig gestalten. So können Sie sicherstellen, dass Ihr Körper ausreichend mit allen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen versorgt wird.

Viel Frisches: In frischem Obst und Gemüse sind die meisten Vitamine enthalten. Versuchen Sie, größtenteils auf verarbeitetes Essen zu verzichten und bereiten Sie die frischen Zutaten schonend zu. Dünsten ist eine nährstoffschonende Variante, die rohes Gemüse zusätzlich leichter bekömmlich macht.

Ausreichend Flüssigkeit: Viel trinken ist wichtig – vor allem bei Kinderwunsch. Nur so können alle Stoffwechselprozesse im Körper optimal ablaufen. Am besten eignen sich Wasser, ungesüßter Tee oder verdünnte Fruchtsäfte.

Regelmäßig essen: Jetzt ist der schlechteste Zeitpunkt für eine Diät. Bekommt der Körper regemäßig neue Energie, muss er nicht zusätzlich arbeiten, um einen herbeigeführten Mangelzustand auszugleichen.

Ausnahmen sind erlaubt: Mal eine Pizza oder ein paar Süßigkeiten sind vollkommen legitim und haben keinen großen Einfluss auf eine gesunde Ernährung. Wichtig ist nur, dass diese Nahrungsmittel die Ausnahme bleiben und Ihre Ernährung ansonsten ausgewogen ist.

Tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes für die Schwangerschaft

Ausreichend Bewegung: Regelmäßige Spaziergänge und leichter Sport stärken das Immunsystem und kräftigen den Körper.

Viel trinken & ausgewogene Ernährung sind Essenzen für einen gesunden Körper.

Ruhe & Entspannung: Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich auszuruhen. Genau in diesen Phasen sammelt er die Kraft für körperliche Belastungen. Dazu gehört auch ein ausgewogener Schlafrhythmus.

Weitere interessante Themen für Sie

Wir sind für Sie da!

Das ganze Jahr über, ohne Wartezeiten! Wenden Sie sich gerne an uns!

Öffnungszeiten:
Mo, Do  08:00 - 18:00
Di, Mi, Fr  8:00 - 16:00
Sa, So, Feiertag  08:30 - 15:00

Vereinbaren Sie einen Termin:

✉ info[at]storkklinik.dk
☎ +45 32 57 33 16

Kontaktformular ausfüllen

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!