IVF / AHA

AHA

Assisted Hatching

Das Assisted Hatching ist ein Verfahren, bei dem die Oberfläche der befruchteten Eizelle behandelt wird. Das soll das Einnisten der Eizelle nach dem Transfer in die Gebärmutter erleichtern und so eine Schwangerschaft einleiten.

Diese Methode sollte unter folgenden Umständen erwogen werden:

  • Mehrmalige erfolglose IVF-/ICSI-Behandlung trotz guter Qualität der Eizellen
  • Die die Eizelle umgebende Hülle (Zona pellucida) erscheint verdickt

Es gibt verschiedene AH-Techniken.

An der StorkKlinik verwenden wir eine mechanische Technik, bei der die Zona pellucida etwas geöffnet wird, in der Hoffnung, dass das Embryo so besser seinen Weg zum Einnisten in der Gebärmutterschleimhaut findet (Hatching, zu Deutsch: Schlüpfen).

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegen jedoch noch keine belastbaren wissenschaftlichen Daten darüber vor, ob diese Technik die Chancen für eine Schwangerschaft wirklich erhöht.

Anschrift

Stork IVF Klinik | St. Kongensgade 40 H, 1. sal | DK-1264 Kopenhagen K
Tel.: +45 3257 3316 | Fax +45 3257 3346 | info@storkklinik.dk | CVR: 33 03 49 11

Zertifikat

Social Media