Insemination / Hormonelle Stimulation / Hormonelle Stimulation bei Ihrem Gynäkologen

Hormonelle Stimulation beim eigenen Gynäkologen

Erfolgt Ihre hormonelle Stimulation bei Ihrem Gynäkologen, möchten wir Sie bitten, Folgendes zu beachten:

  • Ihr Gynäkologe muss zu Beginn der Hormonbehandlung eine Ultraschalluntersuchung am 2. oder 3. Zyklustag vornehmen. Zwischen dem 8. und 10. Zyklustag ist eine erneute Ultraschalluntersuchung notwendig.
  • Zu diesem Zeitpunkt kann der Gynäkologe Anzahl und Größe der Eibläschen (Follikel) und die Dicke der Gebärmutterschleimhaut erkennen. Anhand dieser Werte kann Ihr Gynäkologe den optimalen Zeitpunkt für die Verabreichung der Injektion, die den Eisprung auslöst, bestimmen. Wir führen eine Insemination mit hormoneller Stimulation NUR durch, wenn diese Ultraschalluntersuchung durchgeführt wurde.
  • Die den Eisprung auslösende Injektion wird etwa 36 Stunden vor der Insemination verabreicht. Der Arzt, der die den Eisprung auslösende Injektion mit Ovitrelle verschreibt, trägt auch die Verantwortung dafür, dass die Injektion zum richtigen Zeitpunkt mit der entsprechenden Indikation verabreicht wird.

Der Arzt, der die hormonelle Stimulation und die den Eisprung auslösende Injektion verschreibt, ist damit für die gesamte Behandlung verantwortlich. StorkKlinik übernimmt keine Haftung für die Behandlung bei Ihrem Gynäkologen. 

Falls Ihr Gynäkologe Fragen hat, kann er sich jederzeit an die StorkKlinik wenden. Unsere Fachärzte werden sich bemühen, alle Fragen zu beantworten.

Bei zu vielen Follikeln, behalten wir uns vor, die Behandlung zu stornieren (vgl. dänische Gesetzgebung).

Anschrift

Stork IVF Klinik | St. Kongensgade 40 H, 1. sal | DK-1264 Kopenhagen K
Tel.: +45 3257 3316 | Fax +45 3257 3346 | info@storkklinik.dk | CVR: 33 03 49 11

Zertifikat

Social Media