Insemination / Hormonelle Stimulation / Beginn des hormonell stimulierten Zyklus

Beginn des hormonell stimulierten Zyklus

Vor Beginn einer hormongestützten Insemination müssen wir Ihren normalen Hormonstatus kennen. Deswegen muss vor Behandlungsbeginn eine Blutuntersuchung durchgeführt werden.

Erforderliche Untersuchungen für eine hormonelle Stimulation
Viele dieser Untersuchungen können Sie von Ihrem Arzt durchführen lassen. Wenn die Ergebnisse beim ersten Gespräch bereits vorliegen, kann die Behandlung schneller beginnen.

Wenn Sie sich bereits einmal einer Behandlung bei uns unterzogen haben, können einige dieser Tests möglicherweise bereits vorliegen. Fragen Sie uns auf jeden Fall, ob wir Ihre alten Werte noch verwenden können. Die StorkKlinik kann erst dann eine Hormonbehandlung anbieten, wenn die folgenden Befunde vorliegen:

Frauen

Blutproben: Besondere Voraussetzungen:
FSH, LH und Estradiol Am 2. oder 3. Zyklustag
TSH Zyklusunabhängig
Prolaktin Mindestens 2–3 Stunden wach, kein Stress, zyklusabhängig
AMH, Anti-Müller-Hormon Zyklusunabhängig
Rubella-Antikörper
HIV 1/2 Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-B-Virus-Antigen Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-B-Kern-Antikörper, insgesamt Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-C-Virus-Antikörper Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Androgene Ggf. zusammen mit PCOS
Sonstige Untersuchungen
HSG (Hysterosalpingographie) oder HKSG (Hysterosalpingo-Kontrastsonographie)
Pap-Abstrich
Chlamydia

Männer

Blutproben: Besondere Voraussetzungen:
HIV 1/2 Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-B-Virus-Antigen Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-B-Kern-Antikörper, insgesamt Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Hepatitis-C-Virus-Antikörper Eingeschlossen im Preis für die Insemination mit hormoneller Stimulation und IVF-/ICSI-Behandlung
Samenprobe Kann an der StorkKlinik durchgeführt werden, sollte so früh wie möglich untersucht werden, um die geeignetste Behandlung zu planen

Ohne die Vorlage von Nachweisen für die vorstehend verlangten Befunde kann keine Behandlung eingeleitet werden. HINWEIS: Das dänische Gesundheitsamt verlangt nach dänischem Recht, dass die Untersuchung auf HIV 1/2 sowie Hepatitis B und C in einem Labor durchgeführt wurde, das als EU-Gewebeeinrichtung anerkannt ist. Erfüllen Ihre Befunde nicht dieses Kriterium, sind wir verpflichtet, erneut eine Blutprobe zu nehmen und zu untersuchen.

Alle vorstehend genannten Blutuntersuchungen, Kulturen und Untersuchungen können auch bei der StorkKlinik durchgeführt werden.

Mit diesen Befunden können wir die für Sie am besten geeignete hormonelle Stimulation planen. Sobald die Antworten vorliegen, rufen Sie uns an und bestellen einen Termin für ein Gespräch in der StorkKlinik.

Hier werden wir die Befunde durchgehen sowie eine Ultraschalluntersuchung von Gebärmutter (Uterus) und Eierstöcken (Ovarien) durchführen. Wenn die Befunde der Proben und der Ultraschalluntersuchung dafür sprechen, können Sie die hormonelle Stimulation am 2. oder 3. Zyklustag beginnen. Selbstverständlich werden wir Ihnen die Behandlung in allen Einzelheiten erklären. Sie erhalten auch einen Ansprechpartner beim Team für hormonelle Stimulation der StorkKlinik, an den Sie sich während der Behandlung bei Fragen wenden können. Das Rezept für die Hormone, die Sie erhalten werden, wird von einem Arzt an der StorkKlinik ausgestellt. Sie erhalten es, bevor Sie die Klinik verlassen. Ganz in der Nähe befindet sich eine Apotheke, in der Sie die Hormone normalerweise erhalten.

Nach 8- bis 10-tägiger Hormonbehandlung müssen Sie erneut zu einer Ultraschalluntersuchung erscheinen, entweder in der StorkKlinik oder bei Ihrem Gynäkologen. Bitten Sie Ihren Gynäkologen, uns die Ergebnisse noch am selben Tag zukommen zu lassen, damit wir den weiteren Behandlungsverlauf planen können. In der Regel lässt sich nämlich schon nach dieser Untersuchung sagen, wann die den Eisprung auslösende Injektion verabreicht werden muss und die Insemination vorgenommen wird. Es kann aber auch vorkommen, dass Sie die hormonelle Stimulation noch einige Tage fortsetzen müssen, ehe nach einer dritten Ultraschalluntersuchung ein Datum für die Insemination festgelegt werden kann.

Bei einigen Frauen verursacht die Hormonbehandlung Nebenwirkungen, die in der Regel jedoch leicht sind.

Anschrift

Stork IVF Klinik | St. Kongensgade 40 H, 1. sal | DK-1264 Kopenhagen K
Tel.: +45 3257 3316 | Fax +45 3257 3346 | info@storkklinik.dk | CVR: 33 03 49 11

Zertifikat

Social Media